Reinigung Steinchenteppich

Gehweg vorher

Gehweg nachher

Steinchenteppich ist auf Grund seiner „marmorierten“, unempfindlichen Oberfläche – im Vergleich zu anderen Bodenbelägen – ein pflegearmer Bodenbelag. Die „marmorierte“ schmutzunempfindliche Oberfläche erlaubt eine Reinigung nach verhältnismäßig langen Zeitintervallen. Der Zeitpunkt für eine notwendige Reinigung des Steinchenteppichs richtet sich jedoch naturgemäß nach dem Grad der Verschmutzung und der Beanspruchung. Im Außenbereich (Balkon, Terrassen u. Treppenstufen) mind. 1-2 mal pro Jahr.

Reinigung normal verschmutzter Flächen

Der Steinchenteppich sollte von Zeit zu Zeit mit dem Staubsauger abgesaugt werden, damit loser Schmutz, Staub und Sand aus den offenen Poren herausgesaugt wird und dies nicht verstopfen. Fest anhaftender Schmutz muss naß entfernt werden. Da Steinchenteppich ein Spezial-Bodenbelag ist, erfordert er auch eine Spezial-Reinigung mit hierfür geeigneten Wischtüchern oder Geräten. Für die Naßreinigung empfiehlt sich warmes Wasser mit einem Zusatz von handelsüblichen Reinigungsmitteln für Stein- oder Keramik-Bodenbeläge. „Risto dekorativer Natur-Steinfussboden“ bietet auch einen eigens für den Steichenteppich entwickelten „Cleaner“ an, den Sie über Ihren Verlegepartner beziehen können. Da der Steinchenteppich keine glatte, sondern eine „genarbte“ Oberfläche hat, ist ein handelsübliches Wischtuch zur Naßreinigung nicht geeignet. Verwenden Sie statt dessen hierfür Microfeinfaser-Wischtücher von Ha-Ra oder ähnliche Produkte.

Stark verschmutzte Flächen

Diese Flächen sollten „vorbehandelt“ werden. Hierfür empfiehlt sich warmes Wasser unter Zugang von Cleaner oder anderen Reinigungsmitteln. (1 Liter 10%-ige Lösung reichen für ca. 8-10 m²). Diese Mischung wird mit einem Wischtuch aufgebracht. Hierfür geeignet ist auch eine handelsübliche Perlon- oder Lammfellrolle oder eine Garten-/Pflanzenspritze. Nach einer Einweichzeit von 10-20 Minuten sollte die gesamte Fläche mit einem Schrubber bearbeitet werden, um den Schmutz porentief zu lösen. Anschließend wird die Endreinigung mit dem blauen Ha-Ra vollzogen. Nach dieser Behandlung mit Reinigungsmittel empiehlt sich ein nochmaliges Durchwaschen mit klarem Wasser. Ideal wäre hierfür die Absaugung mit einem Naßsauger. Diese Nachspülung mit klarem Wasser ist wichtig, damit alle Cleaner oder andere Reinigungsmittel-Rückstände restlos entfernt werden.

Reinigungsmittel

Verwenden Sie keine Reinigungsmittel mit Glanzmittelzusätzen. Diese führen unweigerlich zu einer Schlierenbildung und zu unschönen Aussehen. Verzichten Sie ganz auf stark alkalische, ätzende, lösemittelhaltige oder alkoholhaltige Produkte! Starke Reinigungs- u. Entkalkungsmittel sind nur verdünnt anzuwenden (1:5-1:10). Körnige Mittel wie Scheuermilch nicht verwenden, sie verletzen nach einiger Zeit die Versiegelung bzw. die Oberfläche. Es genügt, Boden u. o. Wandflächen mit sauberen Wasser und einem Microfasertuch zu reinigen. Reinigungsmittel (auf Basis von natürlichen Ingredienzen) müssen nur bei starken Verschmutzungen benutzt werden. Nassbereich: Um Kalkrückstände zu mindern, spülen Sie den Belag nach dem Duschen mit kaltem Wasser ab und trocknen ihn mit einem Microfasertuch ab. Verwenden Sie für den Duschboden einen Wasserschieber. Entkalkungsmittel sparsam und nur verdünnt einsetzen, als Alternative verwenden Sie Essigwasser. Obwohl die Versiegelung od. der Porenverschluss keine Flüssigkeiten eindringen lässt, sollte vergossene Flüssigkeiten sofort aufgewischt werden. Wenn Wasser od. allgemein Flüssigkeiten nicht verdampfen und dadurch längere Zeit (Dauernässe) auf die Oberfläche einwirken (Duschmittel, Pflanzenwasser usw.), kann die Oberfläche angegriffen und fleckig werden und verfärben.

Reinigung mit Geräten

Seit etlichen Jahren gibt es speziell für den Steinchenteppich geeignete Reinigungsgeräte.

  • Für kleine bis mittlere Flächen empfehlen wir das Gerät „Poseidon 2“ von Nilfisk Alto.
  • Das Hochdruckgerät eignet sich für die Reinigung „innen“ nur in Verbindung mit einem „Bodenwäscher“ der bewirkt dass keine Wasser herumspritzt und nur in den Boden eindringt.

Hier erübrigt sich natürlich der Einsatz eines Schrubbers und des Ha-Ra Bodenexpress Nassfaser Ultra.

Ungeeignete Reinigungsgeräte

  • Geräte mit einer runden, flach aufliegenden Schrubbscheibe (Tellerbürste)
  • Heißdampfreiniger

Geeignete Reinigungsmittel

  • Risto dekorativer Natur-Steinfussboden – Cleaner und alle handelsüblichen Reiniger, die für Stein bzw. Keramikböden empfohlen werden
  • Pinselreiniger (z.B. „Molto-Klar“ oder Düfa) – eignet sich zum Entfernen von Teerflecken
  • Spiritus, Terpentin, Universal-Kunstharz-Verdünnung
  • „Radikal“ von Dreiturm

Ungeeignete Reinigungsmittel

  • Jedes Reinigungs- oder Pflegemittel, welches Rückstände hinterlässt, wie z.B. Wachs
  • Lösemittel wie z.B. Azeton, Nagellackentferner o.ä.
  • Nitro-Verdünnung
  • Reiniger mit bleichender Wirkung
  • Scheuernde Reinigungsmittel wir z.B. Ata, Sand, Stahlwolle, Schleifpapier
  • Metallbürsten (Drahtbürsten)

ACHTUNG: alle Mittel, die Lösemittel enthalten, dürfen nicht angewendet werden, wenn der Steinchenteppich nachträglich mit Acryl-Porenverschluss versiegelt worden ist oder wenn der Steinchenteppich im Außenbereich mit PU verlegt worden ist.

Hinweis zur Nutzung

Steinchenteppich ist ein dekorativer Bodenbelag, der nicht für den industriellen Einsatz geeignet ist. Um dem Belag seine lange Lebensdauer zu erhalten, ist darauf zu achten, dass keine Stühle mit ungeschützten Stahlfüßen benutzt werden dürfen, das gilt auch für ungeeignete Stuhlrollen aus Metall, Hart-PVC oder Hubwagen mit Metallrädern.

Reinigung porenversiegelter Flächen

Trotz einer nachträglichen Porenversiegelung behält der Steinchenteppich seine „genarbte“ Oberfläche. Die Reinigung dieser Fläche wird deshalb genauso durchgeführt wie bei einem offenporigen verlegten Steinchenteppich.

Winterbetrieb – Innenflächen

Besonders in Autohäusern wird in den Wintermonaten mit dem Schnee auch Streusalz auf die offenporige Fläche gefahren. Beim Schmelzen des Schnees wird das gelöste Salz mit dem Wasser durch die Poren des Steinchenteppichs bis auf den Untergrund transportiert. Wenn das Wasser dann verdunstet, bleiben an der Oberfläche die gelösten Salzkristalle haften und bilden die unansehnlichen weißen Rückstände.

Abhilfe ist nur dadurch möglich, dass die Flächen mehrfach mit viel Wasser durchgespült wird. Entscheidend hierbei ist, dass nach jedem Nässen der Fläche gründlich mit dem Nass-Sauger abgesaugt wird.

Hinweis: Ein guter Nass-Sauger sollte 2 parallel verlaufende Gummilippen haben, wodruch ein besseres Vakuum entsteht.

Tipp

Wenn Sie einmal eine Verschmutzung haben, die Sie nicht mit einer der oben angeführten Methoden beheben können, rufen Sie uns an, wir können bei der Reinigung behilflich sein oder dies komplett für Sie übernehmen.